Parkour-Sport im 4You

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ben Haslbeck

Erzieher

Erlebnispädagoge

Parkour-Basis-Trainer


Alles begann im Mai 2009 mit einer kleinen Halle und ein paar Jugendlichen die sich effizient bewegen wollten.

Ich selbst hatte bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel mit diesem Sport zu tun. Also trainierten wir gemeinsam und brachten uns gegenseitig ein paar Tricks und Kniffe bei.

 

Im Laufe der Jahre kamen immer mehr neue Leute hinzu und auch das Training wurde ausgeweitet.

 

Mittlerweile hat sich die Parkour und Tricking Gruppe in Deggendorf zu einer starken und bekannten Gemeinschaft gemustert, die durch das 4You gewachsen ist und sich immer weiter  entwickelt. Parkour-Läufer sind längst keine "Diebe" mehr, die auf irgendwelchen Hausdächern rumhüpfen.

 

Im Parkour geht es schlicht und einfach um den effizientesten Weg von Punkt A nach Punkt B. Effizienz bedeutet hierbei, dass jeder auf seine eigenen Fähigkeiten und Ressourcen achten muss und diese auch kraftsparend und sicher einsetzen kann. Natürlich gibt es jedoch Techniken die Bewegungsabläufe noch effizienter gestalten als manch andere. Dieses Konzept verfolge ich auch in meinen Trainings.

 

Als qualifizierter Erlebnispädagoge (ZQ 2014) und Parkour-Basis-Trainer (FAM 2016) möchte ich den Sportlern einen einfachen Weg vermitteln, bei dem sie sich selbst objektiv einschätzen und reflektieren müssen. Auch ihre Umwelt, in Form von Mensch und Natur, sollen die Traceure respektieren und wertschätzen.

Hierbei hole ich sie auf ihrem jeweiligen Stand ab und führe diese außerhalb ihrer Komfortzone. Sie sollen Ihre Grenzen selber erkennen und diese respektieren, aber sicher überschreiten. Dies funktioniert nur mit einem soliden Grundgerüst aus Bewegungsabläufen und Körperkontrolle.

 

Diese Werte vermittle ich in den freien Trainings die regelmäßig in den städtischen Schulturnhallen stattfinden. Für mehr Infos schaut einfach auf unsere Parkour-Seite auf dieser Homepage.

 

Weiterhin besteht auch die Möglichkeit für Gruppen (z.B. Schule) Einsteigerworkshops oder regelmäßige Trainings in Anspruch zu nehmen.

 

Hierfür könnt ihr mich jederzeit per Mail oder per Telefon kontaktieren und wir vereinbaren gemeinsam ein Konzept, dass für alle am besten ist.

 

Kontakt

 

!!! NEU!!! Parkour - Bänder  !!!NEU!!!


Warum die Bänder? Wie kann auch ich eines bekommen?

 

Die Ränge werden neu eingeführt, um das eigenständige Training wieder zu fördern. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich Hilfe und Anregungen bei anderen zu suchen. Durch dieses System sollen jeder ein Ziel haben, worauf er hinarbeiten kann.

 

 

Zu Anfang sind die Teilnahme an den Prüfungsterminen Pflicht. Die Prüfungstermine werden vorerst immer am letzten Montag im Monat sein. Das Training am Donnerstag bleibt von dieser Pflicht verschont. Jedoch werden auch hier die Prüfungen vorerst immer am

letzten Donnerstag im Monat stattfinden.

 

Man kann eine Prüfung immer nur für den nächsten anstehenden Rang absolvieren.

Alle trainierenden, die am Donnerstag die Halle besuchen, können die Prüfungen optional und nach eigenem Belieben absolvieren.

 

Mit Bestehen der jeweiligen Prüfungen wird als Beweis ein Silikonarmband ausgegeben. Dieses bestätigt somit die bestandene Prüfung in der jeweiligen Farbe. Parallel wird ein Prüfungsbogen von der Leitung geführt. Dieser Prüfungsbogen wird nicht ausgegeben.

 

Abgenommen werden können die Prüfungen von jedem mit dem Rang 1. 

Optional gilt auch die Bescheinigung über eine absolvierte Parkour-Basis-Trainer-Ausbildung.

Ein Element gilt als Abgenommen, sobald erkennbar ist, dass die Aufgabe jederzeit erfüllt werden kann. Hierfür stehen Maximal 3 Versuche zur Verfügung. Die jeweiligen Elemente sind ohne Matten aufzubauen. (Ausgenommen Parkourrolle in Rang 6 & 5)

 

Für die Ränge 3 - 1 besteht die Möglichkeit, eine der genannten Prüfungskriterien aus dem Bereich Parkour oder Freerunning nicht zu absolvieren. Das Band kann also auch erworben werden, wenn eine Aufgabe nicht erfüllt wird.

 

Ab dem Schwarzen Band (Rang 1) gelten verschiedene Unterstufen, die sich wie bei den bisherigen Rängen in der Schwierigkeit steigern werden.

Eine genaue Auflistung für die „Profi-Ränge“ wird auf einer gesonderten Liste bekannt gegeben.

Dadurch wird gewährleistet, dass auch mit dem „letzten“ Rang die Motivation weiterhin bestehen bleibt.

 

Die momentanen Ränge können jederzeit nach Belieben, Situation und Erfahrungen verändert werden. Dies muss aber in Absprache mit mind. 3 Aktiven trainierenden geschehen. 

Die genauen Einteilungen und die Regeln findet ihr hier zum Download.